Ich schrieb in meinem letzten Blog: „Der Herr ist derjenige, der uns führt; Der Herr ist derjenige, der in uns und durch uns wirkt; Der Herr ist derjenige, der unsere Seelen wiederherstellt und er allein führt uns in Kreisen der Gerechtigkeit. Der Herr ist derjenige, der das alles tut … um seines Namens willen.“

Gottes Wege sind uns oft ein Rätsel. Wir versuchen oft zu verstehen, warum er etwas tut, besonders wenn es unfair oder unverdient erscheint. Aber wir müssen verstehen, dass Er immer in Übereinstimmung mit der Wahrheit und Seinen Verheißungen handelt! Eines der deutlichsten Beispiele dafür ist das Wunder der Existenz Israels. Viele argumentieren, dass Gott Israel vor langer Zeit wegen ihrer Untreue ihm gegenüber verlassen hat. Doch Gott ist Seinen Verheißungen treu; Er ist souverän, barmherzig und mächtig. Gott hat mit Abraham einen Bund geschlossen, der mit Isaak und dann mit Jakob, der Israel wurde, weiterging. Es war ein ewiger und bedingungsloser Bund. Der Prophet Samuel hat es am besten ausgedrückt, als er sich an die Nation Israel wandte:

„Denn der HERR wird sein Volk nicht verlassen um seines großen Namens willen, denn der HERR hat Gefallen daran, euch zu seinem Volk zu machen.“ 1 Sam 12: 22

In der gesamten Bibel sehen wir eine ganz besondere, aber komplizierte Art der Beziehung zwischen Gott und den Kindern Israel. Es ist eine Beziehung von großer Liebe und Mitgefühl, aber wir finden auch Wut und Enttäuschung darin. Das Wichtigste an dieser Beziehung ist jedoch die bloße Tatsache, dass Gott ein Gott Seines Wortes ist; Er bricht sein Wort nicht, sondern ist ihm treu. Trotz der Ablehnung, Rebellion und des Ungehorsams Israels hat der Herr Israel nicht verlassen und es auch nicht abgelehnt, nur weil Gott nicht auf sein Wort zurückgehen kann.

Die wunderbare Nachricht ist, dass dieser Gott – derjenige, der einen bedingungslosen Bund mit Israel geschlossen hat und dessen Frucht wir auch heute noch sehen – derselbe Gott ist, an den du und ich glauben! Sei ermutigt, egal was du gerade durchmachst … Gott ist mit dir, Er wird dich zu ihm zurückbringen, genau wie er es immer wieder mit Israel getan hat, und er wird dich in Kreise der Gerechtigkeit führen, um Seine Treue und Kraft in deinem Leben zu zeigen.

Lassen Sie mich jedoch mit einem Wort der Vorsicht enden. Gottes Treue zu uns gibt uns nicht die Erlaubnis, frei zu sündigen. Ja, er ist barmherzig und voller Mitgefühl, aber es ist auch wahr, dass Gott nicht verspottet wird; Ein Mann wird in der Tat ernten, was er sät (Galater 6: 7).

Wenn du wahrhaftig ein Nachfolger des Messias bist, so ermutige ich dich, Ihm zu erlauben, Seine Barmherzigkeit und Gnade in deinem Leben widerzuspiegeln, während Er dich in Kreisen der Gerechtigkeit für seinen eigenen Namensvetter und Ruhm führt.

Schabbat Schalom,

Moran

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.